Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe Höxter

Warum sollen gesunde Bäume im Stadtkern Höxter weichen?

21. November 2018 | BUND, Bäume, Klimawandel, Lebensräume, Naturschutz, Schmetterlinge, Wildbienen

Interne Einschätzung der Stadtverwaltung hat die Bäume als erhaltenswert eingestuft.

Sommer-Linden Ecke Grabenstraße und Paul-Wigand-Straße  (BUND Höxter)

Die drei Linden Ecke Graben- und Paul-Wigand-Straße sollen weichen, nur weil die unmittelbaren Anlieger des städtischen Grundstückes sie nicht mehr vor der Tür haben möchten? Nach Ansicht der BUND-Kreisgruppe Höxter sollten Politiker im Interesse der öffentlichen Allgemeinheit handeln und die Leistung, die die gesunden, sehr vitalen Linden erbringen, achten ....

Die besagten Linden werden von der Stadt Höxter aus fachlicher Sicht als vitale, gesunde Bäume ohne Handlungsbedarf eingestuft, die insbesondere das Ortsbild prägen. Bäume erfüllen in einer Stadt viele Funktionen für eine angenehme Atmosphäre. Dieser Aspekt gewinnt als Folge des Klimawandels vor allem für die höheren Temperaturen im Sommer zunehmend an Bedeutung. Bäume tragen dazu bei, dass Straßen, Gehwege und Häuser sich nicht so stark aufheizen durch ihren Schatten und das Wasser in ihren Blättern ist die Luft feuchter und macht so das Atmen angenehmer. Außerdem binden die Blätter Schwebstoffe wie Rußpartikel und den Abrieb von Autoreifen und im großen Maße wirken Laubbäume als Filter für Staub und gasförmige Luftverunreinigungen. Die Feinstäube gelten von allen Schadstoffen in der Atemluft als die gefährlichsten. Neben den erhöhten Feinstaubbelastungen in der Stadtluft wirken sich die nachweislich erhöhte Lufttemperatur sowie eine reduzierte Luftfeuchte in Kombination mit lokal veränderten Luftfeldern negativ auf die Lebensumstände der Stadtbewohner aus. Die nachteiligen Wirkungen von hohen  Feinstaubbelastungen der Außenluft auf die menschliche Gesundheit sind durch eine Vielzahl epidemiologischer Untersuchungen belegt. Feinstaub kann das Herz-Kreislauf-System und die Atemwege schädigen.

Weiterhin wird auch der Straßenlärm durch Bäume reduziert. Sie wirken als Windbremse und reduzieren die Windgeschwindigkeit, bieten Lebensraum für Pflanzen und Tiere wie Käfer, Falter, andere Insekten und kleine Vögel. Die Höhlen von älteren Bäumen dienen als Brut- und Lebensräume für verschiedene Vogelarten, Eichhörnchen und Fledermäuse.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb