Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

OK Mehr Informationen
Kreisgruppe Höxter

Die Nethe im Kreis Höxter

Naturschutzgebiet und europäisches Naturerbe

Unterlauf der Nethe kurz vor der Mündung in die Weser Unterlauf der Nethe kurz vor der Mündung in die Weser  (H.-D. Mitzka / BUND)

Die Nethe ist ein 50,4 Kilometer langer, orographisch linker Nebenfluss der Weser, der in der Egge entspringt und südlich von Höxter in die Weser mündet. Der kleine Fluss fließt in seiner gesamten Länge - also von der Quelle bis zur Mündung -  im Kreis Höxter. Wegen seines weitgehend naturnahen Laufes und teilweise gut ausgebildeter Ufer- und Unterwasservegetation wurde er auf nahezu seiner gesamten Länge als Naturschutzgebiet ausgewiesen und gehört zum europäischen Naturerbe (Natura 2000-Nr. DE-4320-305). Sein Einzugsgebiet ist ca. 460 km² groß. Hauptzuflüsse sind der Rickebach, die Helmerte, die Taufnethe, die Aa und die Brucht. 

Die Quelle liegt südlich von Bad Driburg im Stadtteil Neuenheerse. Kurz nach Verlassen der Ortschaft wird die Nethe seit 1975 im ca. 4,5 ha großen Nethestausee aufgestaut. Anschließend fließt der Fluss vor allem durch landwirtschaftlich genutzte Gebiete und passiert dabei mehrere Ortschaften bzw. Dörfer, zum Beispiel Fölsen und Niesen (beide Stadt Willebadessen), Gehrden, Siddessen, Rheder, Erkeln, Beller, Hembsen (alle Stadt Brakel), Bruchhausen und Ottbergen (beide Stadt Höxter), Amelunxen (Stadt Beverungen) und mündet schließlich bei Höxter-Godelheim beim Weserkilometer 63,9 in die Weser.

Die Umsetzung der EG-WRRL in NRW

Broschüre: Die Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie in NRW Die Umsetzung der EG-WRRL in NRW

Ergebnisse einer Vor-Ort-Analyse.

Mehr Informationen

BUND-Bestellkorb