Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe Höxter

Landesregierung weist Wolfsgebiet Senne aus

20. Dezember 2018 | BUND, Lebensräume, Naturschutz, Wälder, Wildnis

BUND: Rückkehrer willkommen! - Zweites Wolfsgebiet in Nordrhein-Westfalen.

Wolfsgebiet Senne mit umliegender Pufferzone  (LANUV)

Das nordrhein-westfälische Umweltministerium hat heute im Bereich der Senne ein Wolfsgebiet ausgewiesen. Grund sind genetische Analysen, die nachweisen, dass ein weiblicher Wolf mit der Kennung GW1044f seit Juli 2018 mehrfach nachgewiesen werden konnte. Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (LANUV) geht davon aus, dass dieses Tier mittlerweile standorttreu geworden ist. 

Das Wolfsgebiet Senne ist 922 km² groß und umfasst Teile der Kreise Gütersloh, Lippe und Paderborn sowie der Stadt Bielefeld. Es ist zugleich Förderkulisse, denn hier erhalten Tierhaltungen mit Schafen und Ziegen sowie Wildgehege ab sofort Förderungen für Maßnahmen zum Herdenschutz. Das Wolfsgebiet wird von einer rund 3.390 km² großen Pufferzone umgeben, in der künftig ebenfalls Präventionsmaßnahmen gefördert werden sollen. Dazu werden derzeit die aktuellen Förderrichtlinien angepasst. Die Pufferzone umfasst den Großteil der kreisfreien Stadt Bielefeld, den östlichen Bereich des Kreises Gütersloh, den Nordosten des Kreises Lippe sowie die gesamten Kreise Paderborn und Höxter. 

Mehr Informationen

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb