Kreisgruppe Höxter

Heute ist der Internationale Tag der Katze

08. August 2021 | BUND, Flüsse & Gewässer, Lebensräume, Naturschutz, Wälder, Wildkatze

Wie der BUND Europäischen Wildkatzen hilft: Derzeit startet ein Projekt in Sachsen.

Europäische Wildkatzen benötigen intakte Ufer und Natur  (Christiane Bohn / BUND)

Haben Sie schon einmal eine schwimmende Katze gesehen? Nein? Natürlich nicht, Katzen und Wasser - das passt nicht zusammen. Allerdings gibt es eine Ausnahme: Wildkatzen nutzen das kühle Nass regelmäßig! 

Eigentlich sind die wilden Vierbeiner Waldbewohner. Ihre bevorzugten Lebensräume sind vor allem strukturreiche Laub- und Mischwälder mit Lichtungen und Waldwiesen. Doch auch auf offenen Kulturlandschaften, wie Brachen und Grünlandflächen, jagen sie gerne. Ihre Lebensräume liegen allerdings wie Inseln voneinander isoliert. Um nun von einem Lebensraum zum anderen zu gelangen benötigen die Katzen grüne Wanderkorridore. Und genau hier kommt das Wasser ins Spiel! 

Denn Wildkatzen bewegen sich gerne entlang der Ufer von Fließgewässern. Doch dabei sind die Katzen recht wählerisch, denn sie haben ein starkes Bedürfnis nach intakter Natur. Sie benötigen also struktureiche naturnahe Flussläufe, an denen sie barrierefrei wandern können. Gerne setzen sie auch mal eine Pfote ins kühle Nass und durchschwimmen ein Gewässer.

Auch im Weserbergland, im Holzmindener Wesertal und angrenzenden Gebieten, im Solling und in der Egge leben Europäische Wildkatzen. Mehr Informationen: Ein Rettungsnetz für die Wildkatze.

Zur Übersicht