Kreisgruppe Höxter

Heimische Wildblumen: Weiße Taubnessel

09. Mai 2021 | BUND, Flüsse & Gewässer, Lebensräume, Naturschutz, Wildbienen

Sie wächst an Wiesen- und Wegrändern, in Säumen und Hecken und Ruderalstandorten.

Weiße Taubnessel am Fuß- und Radweg zwischen Zur Lüre und Corvey an der Schelpe in Höxter  (H.-D. Mitzka)

Die Weiße Taubnessel (Lamium album) gehört zur Familie der Lippenblütengewächse (Lamiaceae). Sie hat im Gegensatz zur Brennnessel (Urtica) keine Brennhaare und ist auch nicht direkt mit ihr verwandt. Lamium album ist ein winterharter Hemikryptophyt. Die Pflanzenexemplare sind erst ab dem zweiten oder dritten Jahr blühfähig. Ihre Ausläufer überwintern meist grün und bilden im folgenden Jahr Blütensprosse.

Die Weiße Taubnessel ist eine ausdauernde, krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 20 bis 70 cm erreicht. Der Stängel ist vierkantig, die Laubbätter sind kreuzgegenständig angeordnet. Die Blütezeit reicht von April bis Oktober. Die Blüten stehen in Scheinquirlen zusammen. Die zwittrigen Blüten sind zygomorph und fünfzählig mit doppelter Blütenhülle. Die weiße Blütenkrone ist zweilippig, wobei die Oberlippe behaart ist. Ebenso wie die Rote Taubnessel, die Gefleckte Taubnessel und die Goldnessel gilt auch die Weiße Taubnessel als wichtige Nektar- und Pollenpflanze für Honigbienen. Die Bestäubung erfolgt jedoch überwiegend durch Hummeln, die aufgrund ihres langen Rüssels besser an den tiefliegenden Nektar der Blüte gelangen. Wie bei allen Lippenblütlern stellt das untere Blütenkronblatt einen idealen Anflugplatz für bestäubende Insekten dar. In der Kronröhre kann man einen Haarring sehen, der den Nektar schützt.

Verbreitet ist Lamium album in gemäßigten Gebieten in ganz Europa und Nordasien. Sie wächst an Wiesen- und Wegrändern, in Säumen, Hecken und Ruderalstandorten. Der Archäophyt profitiert von der Eutrophierung der Landschaft durch Düngung - und Ansammlungen von organischem Material. Die Art gedeiht besonders auf stickstoffreichen Böden, ist eine Halblichtpflanze und ein Frischzeiger. In Mitteleuropa ist sie eine Verbandscharakterart der Klettenfluren (Arction lappae), kommt aber auch in Gesellschaften der Unterklasse Galio-Urticenea vor.

Die Weiße Taubnessel enthält Saponine und Schleimstoffe. In der Heilkunde wird die Pflanze bei Erkrankungen der Atemwege - schleimlösend - sowie gegen Blähungen, Hautschwellungen oder Entzündungen an der Mund- und Rachenschleimhaut verwendet. Früher wurden die jungen Pflanzenteile als Wildgemüse gegessen. Lamium album eignet sich gut für eine Ansiedlung in naturnahen Gärten.

Zur Übersicht