Kreisgruppe Höxter

Ein schwarzer Tag für den Klimaschutz

30. Mai 2020 | BUND, Energiewende, Klimawandel, Kohle

Der BUND protestiert gegen die heutige Inbetriebnahme des Kohlekraftwerks Datteln 4.

Protest gegen die Inbetriebnahme des Kohlekraftwerks Datteln 4  (Jörg Farys / BUND)

Welch ein klimaschutzpolitischer Irrsinn. Heute ist mit Datteln 4 ein neues Kohlekraftwerk in Betrieb gegangen. Und das, obwohl der Kohleausstieg bald starten soll. Doch wer anschaltet, kann auch wieder ausschalten. Dafür werden wir uns weiter einsetzen!

Die Inbetriebnahme von Datteln 4 widerspricht den Empfehlungen der Kohlekommission und ist ein falsches Signal für eine kohlefreie Zukunft. Die Bundesregierung missachtet den Kohlekompromiss auch an anderen Stellen: Bestehende Kraftwerke werden viel zu spät abgeschaltet, die CO2-Emissionen sind höher als von der Kommission vorgeschlagen. Mit der Inbetriebnahme von Datteln 4, erhöht sich der CO2-Ausstoß in Deutschland um 40 Millionen Tonnen und der Ausstieg aus der Kohleverstromung verzögert sich weiter.

Die deutsche Bundesregierung versagt beim Kohleausstieg auf ganzer Linie, doch Abhilfe kann aus einem anderen europäischen Staat kommen: aus Finnland. Der Energieversorger Fortum, der die Mehrheit an Datteln 4 übernehmen will, gehört dem finnischen Staat. Finnlands Ministerpräsidentin Sanna Marin kann Datteln 4 stoppen. Das Land selbst will bis 2029 aus der Kohle aussteigen. Mit einem neuen "finnischen" Kraftwerk in Deutschland handelt Finnlands Regierung gegen ihre eigene Landespolitik und fördert weiter fossile Brennstoffe.

Appellieren Sie mit uns an die finnische Ministerpräsidentin Sanna Marin. Frau Marin, stoppen Sie Datteln 4!

UNTERSTÜTZEN SIE UNSEREN PROTEST HIER

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb