Kreisgruppe Höxter

Wir haben es satt! - Aktion Fußabdruck in Berlin

16. Januar 2021 | BUND, Chemie, Landwirtschaft, Massentierhaltung, Umweltgifte

10.000 Menschen stimmen mit den Füßen für eine umweltfreundliche Agrarpolitik ab.

Wir haben es satt! - Aktion Fußabdruck in Berlin  (Jörg Farys / BUND)

Mit ihren Fußabdrücken fordern rund zehntausend Menschen heute in Berlin die Agrarwende. Zum Auftakt des Superwahljahres trägt das "Wir haben es satt!"-Bündnis ein Meer aus Fußabdrücken vor das Kanzler*innenamt. So demonstriert die Agrarwende-Bewegung pandemiekonform für eine umweltfreundliche Agrarpolitik. "Agrarindustrie abwählen - Agrarwende lostreten!" lautet die Botschaft vor dem Amtssitz von Kanzlerin Merkel. 

Statt für eine bäuerliche und ökologischere Landwirtschaft auf die Straße zu gehen, beteiligten sich in diesem Jahr rund 10.000 Menschen - kreativ und ausdrucksstark - von zu Hause aus: Unzählige Fuß- und Stiefelabdrücke sowie Treckerspuren mit Forderungen wurden nach Berlin geschickt. "Insekten retten", "kleinbäuerliche Strukturen statt Agrarsteppen", "lieber Gülle am Schuh als CDU" oder "Bewegungsfreiheit auch für Schweine" ist dort zu lesen.

Schon am Vormittag hatte eine Delegation von Bäuerinnen und Bauern aus Berlin und dem Umland vor der CDU-Zentrale ihrem Ärger über 15 Jahre verfehlte Unions-Agrarpolitik bei einer Protestkundgebung Luft gemacht.

Mehr Informationen: www.bund.net/massentierhaltung/nutztierhaltung/wir-haben-es-satt.

Zur Übersicht