Kreisgruppe Höxter

Exkursion zu den Amphibien am Taubenborn

09. April 2022 | BUND, Flüsse & Gewässer, Lebensräume, Naturschutz, Wälder

BUND und VHS Höxter erkunden die Gewässer im Naturschutzgebiet in der Weseraue.

Teilnehmer*innen der Amphibien-Exkursion am Taubenborn am 08. April 2022  (B. Storkebaum)

Mit einer Verschiebung von einer Woche wegen der Wetterverhältnisse mit Frost am geplanten Datum konnte dann gestern unsere Amphibien-Exkursion stattfinden.

Wir hatten mit zehn Teilnehmer*innen eine überschaubare Gruppe, dabei waren vier Kinder, die mit Eifer und Spaß dabei waren. Um 19 Uhr war es natürlich noch hell, außerdem war es bei ca. 8 Grad Celsius trocken. Die Amphibien befanden sich also noch in ihren Verstecken, und eine Krötenwanderung war auch nicht zu beobachten. In der ersten unserer Molchreusen im Hechtgraben im Taubenborn konnten wir aber einige Teichmolche und einen Fadenmolch einfangen und in den Dosen mit Wasser herum reichen. Manch eine*r nahm sie auch in die angefeuchteten Hände. So konnten besonders die Kinder hautnahe Naturerfahrungen sammeln. Was wir kennen, können wir auch besser schützen.

In den flachen Tümpeln in der Weseraue gab es auch die Möglichkeit zu keschern, aber neben einer Steinfliegenlarve, diversen Mückenlarven und einer Köcherfliegenlarve war nicht so viel zu finden.

Die zweite Molchreuse lag in der Grundlosen in der Nähe der Angelteiche. Auch hierin waren Teichmolche. In vergangenen Jahren konnten wir an dieser Stelle meist Kammmolche präsentieren. Das ist aber leider nicht planbar. Der Höhepunkt kam aber beim Rückweg. In der Dunkelheit suchten
wir erneut die Tümpel in der Weseraue auf. Mit der Taschenlampe wurden im Wasser Amphibien gesichtet. Ein Junge entdeckte einen Molch, der sich mit einem Kescher fangen ließ und tatsächlich als Kammmolch identifiziert wurde. Hier konnte noch eine Erdkröte, ein kleiner Wasserfrosch und eine Feuersalamanderlarve präsentiert werden.

Wer neugierig geworden ist, kann sich auf die nächste Exkursion im nächsten Jahr freuen. Wer auf eigene Faust los zieht, bitte nur schauen und keine Tiere fangen und anfassen, denn das ist genehmigungspflichtig. Mehr lesen ...

Eindrücke von unserer Exkursion

Zur Übersicht